Historie XX CULT

Nach über 15 Jahren in der neuen Besetzung ist es an der Zeit, die letzten Jahre endlich mal Revue passieren zu lassen.

Die Urgesteine (<2002)

Die Ur-Besetzung

E-Gitarrist Beppo und Gitarrist Rainer sind sozusagen unsere beiden alten Hasen und noch Gründungsmitglieder bei XX CULT. Links hinten (leider verdeckt) ist Bassist Giggi (später bis 2015 unser Mann an der Technik) zu sehen. Als kleine 4-Mann-Kombo wird in der Region gerockt und zahlreiche Kneipen werden damals unsicher gemacht. Ein Highlight zu dieser Zeit ist die Millennium-Party 1999 in Emmendingen. Davon erzählt Beppo noch heute! "Wir haben auf der Bühne so leise gespielt, dass ich die Saiten meiner E-Gitarre gehört habe". Jaja, die guten alten Zeiten. Die Saiten alleine hört man heute definitiv nicht mehr... Es gibt auch eine gute alte Geschichte zum Thema "singender Blues-Wurst Verkäufer" und Sektstandbetreiber, aber da hüllen wir jetzt besser den Mantel des Schweigens darüber. Seine alte Gibson-Gitarre hatte Beppo übrigens schon damals! Diese hat mittlerweile auch schon 40 Jahre auf dem Buckel. Auf dem selbigen bewegt Beppo seine Gitarre auch hin und wieder. Rainer spielte früher selbst auch E-Gitarre. Später wechselte er auf die Akustikgitarre und die Bluesharp.

Die Neugründung (2002/2003)

XX CULT nach der Neugründung

2002 stoßen Drummer Thomas und Keyboarder Chris zur Band hinzu, die sich aus früheren Besetzungen schon kennen. Die beiden tourten früher mit der Band "Hamwa Nich" durch zahlreiche Kneipen in der Region. Thomas spielte damals an den Drums und Chris war Gitarrist und Sänger. Durch diese Änderung in der Besetzung wird die Band XX CULT zu neuem Leben erweckt. Chris bringt die ganzen Stücke zu Papier und die Abläufe werden immer wieder geprobt, was ihm den Titel "Herr Kapellmeister" einbringt. Thomas schlüpft auch bei XX CULT wieder in die Rolle des Terminmangers (wie die meisten Drummer). Beppo und Rainer sind die beiden erprobten Frontmänner. Zusammen mit Sängerin und Frontfrau Magie, die uns viele Jahre treu bleibt, und Bassist Matthias werden (nach zahlreichen Proben in Waldkirch im Keller von Rainers früherer Wohnung) 2003 die ersten beiden Konzerte absolviert. Diese finden im Irish-Pub in Freiburg bei Tom und danach im damaligen Outback in Waldkirch statt. Das Thema Bassist und XX CULT wird sich übrigens zu einer etwas längeren Geschichte entwickeln. Bassist Matthias verlässt die Band nach zwei Konzerten wieder, und wir sind auf der Suche in Sachen Bassist für XX CULT. Kurz darauf stößt A. aus F. als Bassist zur Band hinzu. Hier sollen wir keine Fotos veröffentlichen, aber dazu später mehr (u.a. auch zu einem dicken Leitz-Ordner mit Anwaltspost, die hin und her gehen wird).
Bilder von den ersten Proben und Konzerten 2003

 

Die ersten Monate (2003)

Die erste AnlageDas Jahr 2003 ist geprägt von unzähligen Proben und den ersten Konzerten in kleineren Locations. Das Irish Pub bei Tom ist immer wieder eine Anlaufstelle. Drummer Thomas schafft es immer wieder Konzerte an Land zu ziehen. Die Anlage wird aus dem zusammengewürfelt, was wir finden können. Zum einen die alten Elite-Boxen aus dem Proberaum und die RAMSA-Anlage von Hartmut (Vater von Chris). Beppo macht damals schon erste Anläufe in Sachen Lichttechnik und organisiert die erste Traverse mit Stativen. Es dauert immer wieder etwas länger, bis wir alles am Laufen haben. Die Boxen werden irgendwie übereinandergestapelt und gesichert. Nach den ersten Konzerten mit einem alten Powermischer organisiert Chris ein Mischpult der Firma Behringer MX3282 und wir nutzen die ersten Monitorboxen. Das ist dann auch die Zeit, in der wir bereits direkt bei den Konzerten die ersten Anfragen bekommen. Ein Highlight im Jahr 2003 ist definitiv das Konzert beim Weinfest in Freiburg-St. Georgen. Danke Florian! Wir spielen im ersten Jahr in der Region zwischen Lahr und Heitersheim und sind über jedes Konzert froh, welches wir bekommen können.

Hartmut kommt manchmal zu den Konzerten mitErste Konzerte und regelt die Lautstärkeverhältnisse am Mischpult. In Sachen Anlage fangen wir damals mehr oder weniger bei Null an. Das Zeug fahren wir in mehreren PKWs verteilt zu den Konzerten und nachts nach dem Konzert wird alles wieder im Proberaum ausgeladen. In der Regel kommen wir nach Hause, wenn die ersten Leute Brötchen holen gehen. Ab Juli 2003 ist unser Techniker Giggi regelmäßig am Mischpult mit dabei und hilft uns bei Auf- und Abbau. Die Fotos werden noch mit der guten alten analogen Spiegelreflexkamera gemacht und händisch per Scanner digitalisiert. Die Konzertbühnen werden nach und nach größer. Wir fangen an uns in Sachen Marketing erste Gedanken zu machen. Tischaufsteller und Plakate werden gedruckt. Wir versuchen uns immer wieder an Bandfotos und lassen uns sogar Polo-Shirts mit dem Bandnamen bedrucken. Fragt bitte nicht, wie lange es damals gedauert hat, bis wir irgendwelche Grafiken vektorisiert haben. 2003 nehmen wir auch unsere ersten Titel im Studio auf. Potentielle Veranstalter fragen immer wieder nach einer Demo-CD, so dass wir hier dringend etwas machen müssen. Legendär sind die Konzerte im Feierling zwischen Bierkesseln. Uns ist heute unerklärlich, wie wir das geschafft haben, auf so engem Raum alles aufzubauen und vor allem zu spielen.
Bilder von den Konzerten 2003


Die erste Homepage, Demo-CD, Equipment (2004)

Die erste Homepage

2004 wird die Bandhomepage www.xxcult.de ins Leben gerufen. In Zeiten ohne Content Management System hat Chris die Homepage händisch in HTML erstellt. Die Bilder nach den Konzerten werden mit dem Scanner digitalisiert, verkleinert und auf der Homepage eingebunden. Für damalige Verhältnisse ist das ganz ok, und wir sind immer bemüht die Homepage auf dem aktuellen Stand zu halten. Die alte Homepage bleibt uns bis Ende 2010 erhalten. Ab Mitte 2004 bricht das digitale Kamerazeitalter auch für uns an. Die Bilder müssen endlich nicht mehr eingescannt werden. Meistens sind die Bilder bereits am nächsten Vormittag online. So ganz allmählich kommen die ersten Konzertanfragen von alleine, ohne dass sich Drummer Thomas die Ohren wund telefonieren muss. Mit der damaligen Besetzung spielen wir auch eine längere Zeit ohne Änderungen, so dass es auch musikalisch immer besser wird. Wir proben regelmäßig, um uns nach und nach ein Programm mit 5 Stunden Spielzeit aufzubauen.

Die erste AnhängerThomas hat sich in dieser Zeit auch einen kleinen blauen Schlagzeuganhänger zugelegt, den der ein oder andere von uns immer zum Konzert ziehen "darf". In das passende Auto dazu will er nicht auch noch investieren. Darin haben wir immerhin die großen PA-Boxen und sein Schlagzeug untergebracht. Die Idee an sich war ja schon mal gut! Endlich nachts nicht mehr die schweren Sachen ausladen. Aber so ganz perfekt ist die Lösung nicht, da wir immer noch nachts die Autos ausladen müssen. Wer übrigens Interesse daran hat, darf sich gerne direkt mit Thomas in Verbindung setzen. Gerne teilen wir auch die Adresse mit, wo der (leere...) Anhänger im Moment steht. Im Jahr 2004 haben wir neben unserem Techniker Wolfgang dank Beppos Kontakten auch unseren ersten Bühnenhelfer. Wir träumen davon, dass wir irgendwann direkt kurz vor dem Konzert zum Spielen kommen. Davon träumen wir übrigens noch heute, wenn wir nicht gerade auf einem größeren Open Air oder als Support Act spielen.
Bilder Konzerte 2004 1/2


Das verrückteste Konzert aller Zeiten (2004)

Tourband Deutsche Radmeisterschaft 2004 XX-CULT ist die offizielle Tourband der Deutschen Radmeisterschaft 2004 in Freiburg und spielt in der Werbekarawanne. Bitte fragt nicht, wie wir es geschafft haben, die Anlage auf der Ladefläche eines kleinen LKWs fest zu bekommen. Mit einem zweiten Auto ziehen wir das mobile Stromaggregat. Das ist mit das kurioseste Konzert von XX CULT. Im Jahr 2004 kauft Chris eine aktive HK-Actor PA-Anlage und zwei professionelle aktive HK-Dart-Monitore. Die Anlage wird nach und nach ausgebaut. Beppo erweitert seine Traversen und Lampen, und Techniker Giggi stellt seinen Bus für den Transport immer wieder zur Verfügung. Ende 2004 verlässt Sängerin Magie die Band, aber hilft uns später immer wieder mal aus. Anschließend haben wir bei uns ein "Casting" im Proberaum, und wir haben mehrere Sängerinnen eingeladen. Rainer stellt damals den Kontakt zu Carmen her, die uns lange Zeit als Sängerin treu geblieben ist. Ende 2004 spielen wir mit Carmen das erste Konzert in Wolfach. Das ist übrigens die Nacht, in der es ein Erdbeben beim Kandel hat, und wir stehen auf etwas wackligen Beinen. Nein, es liegt nicht daran, dass wir noch in den Geburtstag von Chris reingefeiert haben. Wir spielen im Jahr 2004 zwischen Rheinfelden (Baden) und Offenburg.
Bilder Konzerte 2004 2/2 (wir rüsten auf)

Die ersten Konzerte als Support Act (2005)

Hallenradsport Weltmeisterschaft 20052005 werden die ersten (richtigen!) großen Anhänger angeschafft, so dass wir die Anlage nach dem Konzert lediglich noch in der Garage parken müssen (wo bleibt natürlich unser Geheimnis). Ab 2005 spielt Hartmut immer wieder mal bei den Konzerten mit und verschafft uns auch gleich ein Superkonzert in Teningen. Die SWR1-Party "Legends of Pop" in Teningen! Über 1300 Gäste sind in der Ludwig-Jahn-Halle (ausverkauft!). Zuerst spielen die SWR1-ALL STARS. Anschließend spielen die DIE RATTLES gefolgt von den STARFIGHTER. Zum Abschluss spielen wir und hatten tierischen Spaß dabei! Mit dabei im Gepäck haben wir zwei Special-Guests (Hartmut, der u.a. früher bei AIRPORT mitspielte und Tochter Mariska, die u.a. beim Kultursommer in Emmendingen mit den RATTLES und der SPENCER DAVIS GROUP mitspielte). Wir spielen lediglich einige wenige Stücke, die es in sich haben. "With a little help from my friends" vor 1300 Besuchern ist definitiv das Highlight. Verwöhnt werden wir mit einem Backstage-Bereich und einem leckeren Buffet und verschiedensten Getränken. In diesen 45 Minuten haben auch selbst unsere alten Hasen wieder richtig Lampenfieber.
Bilder Konzerte 2005 1/2

Hallenradsport Weltmeisterschaft 2005Thomas hat es irgendwie geschafft, dass wir auf der UNIversale spielten dürfen. Hierbei handelt es sich um Freiburgs größte Studentenparty. Zwei weitere Highlights in 2005 sind das Konzert zusammen mit Lucy (bekannt von den No Angels) im damaligen Funpark in Gundelfingen, sowie die Hallenradsport-Weltmeisterschaft 2005 vor internationalem Publikum in der Messehalle in Freiburg. Lucy hat damals sogar einen eigenen Kühlschrank mit diversen Joghurts und frisches Obst. Da ist unsere Kabine leider nicht ganz so luxuriös ausgestattet. Nach diesen Konzerten haben wir die allerbesten Referenzen. Wir schicken Demo-Mappen mit Infomaterial und Demo-CD querbeet durch die Republik. Diese Konzerte haben wir übrigens immer wieder dazu genutzt, um uns Dinge abzuschauen (wie hängen die Boxen, welche Monitore verwendet die Band usw.). Da wir aber unser Budget kennen, müssen wir uns hier in Bescheidenheit üben. Ende 2005 sind wir zu Gast im Schloss Rimsingen beim Jahresabschlusskonzert. In so einem Ambiente zu spielen ist etwas ganz besonderes! Die Stimmung ist von Anfang bis zum Ende sehr gut und das Publikum ist begeistert! Hier können wir endlich mal unter Beweis stellen, dass Rockmusik auch in angenehmer Lautstärke Spaß macht.
Bilder Konzerte 2005 2/2

XX CULT und die Bassisten (2006)

Irish Pub

Die erste Jahreshälfte spielen wir in der gewohnten Besetzung. Wir spielen auf diversen Musiknächten und Stadtfesten. Ausgerüstet mit einer neuen aktiven PA-Anlage von Chris (HK Actor DX) verbessert sich unser Sound nach und nach. Auch in Sachen Lichttechnik rüstet Beppo merklich auf! Nachteil ist, dass wir das ganze Zeug immer durch die Gegend schleppen müssen. Vorteil ist, dass das Bühnenbild so allmählich richtig klasse aussieht. Sehr großen Spaß haben wir 2006 in Sachen Bassist. Das Prozedere beginnt im Juli 2006 mit einem Schreiben von einem Anwalt aus Berlin, der unseren alten Bassisten A. aus F. vertritt. Letzten Endes geht es darum, möglichst viel Geld (was nicht vorhanden ist) wegen geplanten Konzerten aus der Trennung mitzunehmen. Sogar Namensrechte an unserem Bandnamen XX CULT werden durch die Gegenseite geltend gemacht. Beendet wird das Prozedere im März 2007 nach unzähligen anwaltlichen Schreiben mit einem Vergleich über 600 EUR und 500 abgehefteten Seiten DIN A4-Papier. Vielen Dank an dieser Stelle an die Rechtsanwälte Herrigel § Partner aus Emmendingen, die uns hier sehr professionell vertreten haben. Ein Wikipedia-Artikel über unseren damaligen Bassisten hat die Wikipedia-Community wieder gelöscht.
Zitat aus der Wikipedia-Diskussion: "Ich schlage vor Ressourcen zu sparen und diese Peinlichkeit (völlig irrelevante Selbstbeweihräucherung eines Musiklehrers mit unbedeutenden Nebenengagements) möglichst schnell aus der Wikipedia zu entfernen" (Zitat von "Wiki Mobile by Verkata").
Bilder Konzerte 2006 1/2

Mit neuem BassistenAm Bass hilft uns in dieser Zeit Michael hin und wieder aus. Selbst heute springt er immer wieder mal ein. Mit Daniel (Link zu MySpace) haben wir anschließend einen Top-Bassisten aus der Region bei uns in der Band. Heute spielt Daniel bei Äl Jawala, die sich einen Wikipedia-Artikel verdient haben. Endlich steht der Spaß bei uns in der Band wieder im Vordergrund, und davon haben wir mit Daniel reichlich. Er spielt bis Anfang 2008 bei uns mit (im Wechsel mit Michael). In Endingen spielen wir beim Open Air als lokaler Headliner. Mit dabei ist auch die Polka-Pop-Band HISS. Nachdem wir endlich unsere PA-Anlage an die Traversen hängen können, fliegen den Zuhörern in den ersten Reihen auch nicht mehr die Ohren weg. Wieder eine kleine Verbesserung mit großer Wirkung. Ein Highlight zum Jahresende 2006 ist definitiv die Oldie-Night in Ebringen, die neue Heimatgemeinde von unserem Gitarristen Rainer, der dort zum Bürgermeister gewählt wurde. Vielen Dank an Hausmeister Werner für das Aufflexen des Anhängerschlosses, nachdem Chris der Schlüssel abgebrochen ist. Ab diesem Zeitpunkt spielen Hartmut und Rainer im Wechsel, da keiner von beiden alle Termine spielen kann. Wir sind mittlerweile mit zwei Anhängern bestückt (Chris für Anlage und Instrumente und Beppo für die ganzen Traversen und das Licht). Auf- und Abbau gehen mittlerweile deutlich schneller, wenn wir nicht gerade den Anhänger im Graben parken oder im Schlamm irgendwo fest stecken. Mit Matthias (der mittlerweile in den Süden ausgewandert ist) und Enrico haben wir neben Giggi unsere ersten richtigen Bühnenhelfer.
Bilder Konzerte 2006 2/2

Fools Garden und Chris Norman (2007)

Chris Norman Bad KrozingenMit der aktuellen Besetzung starten wir (wie soll es anders sein) mit einem Gig im Irish Pub bei Tom in die neue Saison. Der hautnahe Draht zum Publikum und das Ausprobieren von neuen Stücken funktioniert dort definitiv am besten. Einige Konzerte haben sich so allmählich im Konzertkalender etabliert. Die Anzahl der Demomappen, die wir durch die Gegend schicken, bleibt aber auf hohem Niveau (der Farbtintenverbrauch von Chris und die Portokosten von Thomas beweisen das). Ein kleines Highlight 2007 ist das Rheinbrücken Open Air in Rheinfelden als Vorband von Fools Garden. In Erinnerung in Freiburg bleibt uns auch definitiv die Downtown-Streetparty.15 Minuten bis zum Konzert und kein Strom in Sicht. Mitten in der Stadt zu spielen, hat aber definitiv großen Spaß gemacht (und geregnet hat es zum Glück auch nicht). Das ist so allmählich die Zeit, in der sich Beppo erste Gedanken für ein professionelles Bühnendach macht. In 2007 legt sich Chris ein neues Mischpult zu (Soundcraft GB 8). Damit machen wir nochmal einen kleinen Quantensprung in Sachen Sound. Beppo ist lichttechnisch auch für alle Gegebenheiten gerüstet.
Bilder Konzerte 2007 1/3

Vorband bei Chris NormanDer Höhepunkt 2007 ist das Konzert in Bad Krozingen als Vorband von Chris Norman (Sänger Smokie). Selbst Jahre später werden wir noch auf dieses Konzert angesprochen, bei dem wir 1,5 Stunden die besten Songs aus unserem Repertoire spielen. Nach SWR1 "Legends of Pop" ist das Konzert in Bad Krozingen der Höhepunkt in der bisherigen XX CULT Geschichte, aber definitiv noch nicht der letzte. Ansonsten sind im Konzertkalender 2007 wieder einige Weinfeste in der Region. Mittlerweile spielen wir im Dreiländereck zwischen Karlsruhe, Basel und Bodensee. Wir spielen dank Thomas am Telefon in Orten, bei denen wir vorher erst mal schauen müssen, wo wir überhaupt hinfahren müssen. Wenn es um Konzerte geht, war und ist Thomas äußerst hartnäckig. Endlich mal ein Jahr, in dem es keine Änderungen in der Besetzung gibt. Die Bassisten in 2007 sind Daniel, Michael B., Michael T. und Rolf. Der "harte Kern" ist aber unverändert! Beppo an der E-Gitarre, Rainer im Wechsel mit Hartmut an der Akustik- bzw. E-Gitarre, Carmen als Frontfrau, Thomas am Schlagzeug, Christian an den Tasten und Wolfgang an den Knöpfen (also dem Mischpult).
Bilder Konzerte 2007 2/3
Bilder Konzerte 2007 3/3

 

Achim Petry (2008)

Vorband Achim PetryNachdem es in Sachen Bassist längere Zeit ruhiger ist, kündigt sich hier wieder ein Wechsel an. Daniel ist immer wieder auf Tournee mit Äl Jawala, so dass er es zeitlich nicht mehr schafft, auch noch bei uns dauerhaft mitzuspielen. Michael kann auch nicht dauerhaft mitspielen, so dass wir uns hier wieder auf die Suche machen. Mit Atze-Datze haben wir uns wieder einen Bassisten aus der Region geangelt. Er spielt selbst in diversen Formationen (u.a. als Sänger und Gitarrist) und greift bei uns in die Basssaiten. Nach nur wenigen Proben hat Atze-Datze das komplette Programm drauf. Hin und wieder spielen wir in der Region am Bodensee. Rainer verbindet dies immer wieder mit einem Kurzurlaub direkt am See. In Konstanz spielen wir als Vorband von "Achim Petry" (Sohn von Wolfgang Petry). Wettertechnisch ist es die reinste Katastrophe, aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Nachts auf dem Nachhauseweg vom Bodensee schaffen wir es sogar ein "Gruppenfoto" an der roten Ampel in Freiburg zu machen.

Vorband Achim PetryObligatorische Konzerte in 2008 sind u.a. natürlich die Rocknacht in Sulz, das Weinfest in Freiburg-St. Georgen und natürlich ein Konzert im Irish Pub. In Erinnerung bleibt uns definitiv auch das Wein- und Musikfest in Staufen. Anfangs klasse Wetter und Sonnenschein und gegen Ende des Konzerts regnet es sinnflutartig. Wolfgang sitzt mit dem Mischpult mehr oder weniger direkt im Fluss, der von der Straße runter fließt. Vielen Dank an die großen blauen Rollen, die hier die entscheidenden Zentimeter Luft nach oben bringen. Im Oktober spielen wir in Grenzach-Wyhlen. Dummerweise kommen nur ganz wenige Gäste. Ziemlich schnell stellt sich dann heraus, dass man überhaupt keine Werbung gemacht hat. Amüsant finden wir auch immer wieder die Diskussionen, ob man den Technikerplatz mit dem Mischpult nicht irgendwo in die Ecke oder auf die Bühne stellen kann. Oder warum man denn im Freien hier bitteschön auch noch ein Dach drüber benötigt. Dann sehen doch die Leute nichts usw. Immerhin sind wir mittlerweile soweit, dass unsere Bühne grundsätzlich ein Dach hat. Stromtechnisch haben wir mittlerweile alle nur erdenklichen Adapter. 50 Meter Starkstromkabel haben wir aber auch heute noch nicht. Die Bezeichnung "unmittelbar an der Bühne" haben einige wohl missverstanden, so dass wir da jetzt eine Angabe in max. Metern stehen haben. Jetzt warten wir noch ein paar Jahre, dann hat die Bühne Räder und wir müssen zum Spielen nur noch den Deckel aufklappen. Mit der aktuellen Besetzung werden wir längere Zeit zusammen spielen.
Bilder Konzerte 2008 sind im Archiv


Spider Murphy Gang (2009)

Vorband Spider Murphy Gang

Das Ziel jedes Jahr ein Highlight im Konzertkalender zu haben, geht auch 2009 in Erfüllung. Thomas schafft es irgendwie, dass wir als Vorband bei der Spider Murphy Gang in Schopfheim spielen können. 1,5 Stunden Rockmusik mit ausgewählten Stücken aus unserem Programm. Das Publikum in Schopfheim (die Halle ist dank der Spider Murphy Gang ausverkauft!) ist tierisch gut drauf und bereits beim zweiten Stück strömen die Gäste von den Wurst- und Getränkeständen in die Halle. Zeit für ein Gruppenfoto gibt es danach zum Glück auch noch. Damit haben wir eine weitere Trophäe in den Referenzen. Aus der Region rund um Schopfheim gibt es anschließend auf Grund von diesem Konzert noch viele weitere Anfragen, so dass sich solche "Werbe-Gigs" in der Regel immer lohnen. Insgesamt haben wir die Anzahl der Konzerte in 2008 etwas reduziert. Mittlerweile gibt es einige jungen Familienpapas bzw. -mamas, so dass die Musik etwas kürzer treten muss.

Konzert StaufenBeim Wein- und Musikfest in Staufen haben wir uns zur nächstgrößeren Bühne vorgearbeitet. Wir werden dort als "Bürgermeistercombo" angekündigt. Sonnenschein haben wir in diesem Jahr hier auch. Bei den Konzerten haben wir mittlerweile ein kleines Stammpublikum. 2009 schaffen wir es auch endlich auf das Seenachtsfest in Konstanz, was uns einen Artikel in der hiesigen Badischen Zeitung bringt. Kurz bevor wir anfangen zu spielen, regnet es sinnflutartig. Zum Glück sind es nicht unsere Line-Arrays bei der PA-Anlage, die nach und nach ausfallen. Das Seenachtsfest in Konstanz wäre das Highlight in der Region dort gewesen. Wir hoffen noch heute darauf, dass wir dort nochmal spielen dürfen (bei Sonnenschein versteht sich). Das ist wieder ein Spezialauftrag für unseren Thomas. Spannend ist dort übrigens die Anreise zur Bühne. Wir müssen ca. 20 Meter Schweizer Boden überqueren, um zur Bühne zu kommen.
Bilder Konzerte 2009 sind im Archiv

Fußball WM und Babypause (2010)

Pfingstfest EndenburgEndlich ein Jahr ohne personelle Änderungen in der Besetzung. Dass XX CULT und Rockmusik auch bei Firmenfeiern passt, haben wir bei der Wasserkraft Volk AG in Bleibach unter Beweis gestellt. Passend dazu haben wir natürlich einen Titel von AC/DC geprobt. Ein Highlight ist 2010 das Konzert beim Stadtfest in Friedrichshafen. Nach dem 4:0 WM-Sieg gegen Argentinien ist die Stimmung beim Public Viewing natürlich sehr gut. In diesem Jahr haben wir leider auch immer wieder etwas Pech in Sachen Wetterkapriolen. Bis kurz vor Ihrer Babypause singt Carmen alle Konzerte mit. Die letzten beiden Konzerte vor der Babypause finden beim Seehock in Freiburg statt. Da ein Großteil der Band mittlerweile nebenher in Sachen Kindererziehung beschäftigt ist, haben wir die Anzahl der Konzerte in 2010 etwas heruntergefahren. Aber Nachwuchssorgen müssen wir uns auf jeden Fall somit nicht machen.
Bilder Konzerte 2010 sind im Archiv

 

Abtprimas Notker Wolf (2011)

Notker Wolf (Abtprimas der benediktinischen Konföderation)

Im Jahr 2011 spielen wir zum ersten Mal im Kurhaus in Bad Krozingen (in geheimer Mission sozusagen). Ein ungewöhnlicher Ort für eine Rockband. Noch ungewöhnlicher ist aber der Anlass! Notker Wolf (Abtprimas der benediktinischen Konföderation) hält dort einen Vortrag. Auf Grund der Tatsache, dass er selbst Rockmusik macht, wird ein Überraschungskonzert organisiert. Im Vorfeld gibt es einige Diskussionen und Unsicherheiten. Können wir das den Zuhörern zumuten? Direkt nach seinem Vortrag greift er mit uns in die Saiten, und wir spielen zusammen den Klassiker "Smoke on the Water" von Deep Purple, den er sich aus unserem Programm ausgesucht hat. Nachdem das Publikum den ersten Schock überwunden hat (verhaltener Applaus mit dem Fallen des Vorhangs und den ersten Tönen von "Smoke on the Water"), ist das Publikum begeistert, als Notker Wolf sich die Gitarre umschnallt. Zusammen mit Deep Purple stand Notker Abt übrigens auch schon auf der Bühne! Sein Alter? 71 Jahre! Alles in allem ein lustiger Auftritt, den wir definitiv in Erinnerung behalten werden.

 

Heimspiel St. Georgen

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr ist natürlich der Kripoball in Freiburg. Einer der Höhepunkte der Freiburger Fasnacht und ein regionales Party-Highlight in der Region. In 2011 spielen wir wieder beim Weinfest in Freiburg St. Georgen (ein Heimspiel!), nachdem wir zwei Jahre lang dort nicht gespielt haben. Bei der Firma Zeppelin in Friedrichshafen sorgen wir im Rahmen der Veranstaltung "Zeppelin rockt" im Rockzelt auf dem Firmengelände für den musikalischen Part. Nach 9 Jahren schaffen wir es 2011 endlich mal in Rheinhausen zu spielen (Heimspiel für Christian und Hartmut). In den Jahren zuvor war dieser Termin bei jeder Anfrage schon vergeben, aber in 2011 klappt der Termin beim Bürgerfest in Rheinhausen endlich. An diese Stelle wollen wir uns auch bei unserem Bassisten Atze-Datze für die tolle Zeit mit ihm bedanken! Er steigt Ende 2011 bei XX CULT aus, aber wird uns bei dem ein oder anderen Konzert bestimmt wieder aushelfen. Einen Nachfolger haben wir mit Kurt aus Emmendingen bereits gefunden, und die ersten Termine für 2012 im Konzertkalender sind auch bereits gebucht.
Bilder Konzerte 2011


10 JAHRE XX CULT, neuer Bassist (2012)

Heimspiel in Freiburg St. GeorgenNach 4 Jahren bei XX CULT widmet sich unser Bassist Atze-Datze wieder seinen anderen musikalischen Projekten, wobei er in der Folgezeit noch hin und wieder einspringt. Wir nutzen die Wintermonate, um in Sachen Bassist wieder Klarheit zu schaffen. Nach der ersten Probe mit Bassist Kurt "Kookie" war klar, dass er der neue Bassist bei uns sein wird. Nachdem er wieder zurück in Südbaden war, spielte er u.a. bei Sevenup, Rolling Bones und RoXx. Wir hatten in sehr kurzer Zeit das Programm wieder eingeprobt und spielten wieder einige Konzerte in Südbaden (Kripoball Freiburg, Weinfest Emmendingen, Matchrace Langenargen, diverse Feste in Überlingen, Rheinfelden, Augen, Schopfheim etc.). Wir sind sehr froh, dass er nach einigen Jahren wieder nach Südbaden zurückgekehrt ist!

Carmen, Thomas und Christian haben durch den Nachwuchs auch als Familienmama bzw. -papa einiges zu tun. XX CULT Heimspiel Freiburg St. GeorgenIrgendwie haben wir das in 2012 aber geschafft. Carmen und Thomas werden uns ab 2013 leider nicht mehr zur Verfügung stehen. Es war für alle Anderen klar, dass es mit XX CULT weitergehen soll. Mit Lisa-Maria haben wir eine klasse Sängerin aus der Region gefunden. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Matthias auch einen Spitzendrummer aus der Region für XX CULT gewinnen konnten. Zusammen mit dem knackigen Bass von Kurt sorgt Matthias für den nötigen Groove mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks. Zum Glück ist er nicht in den USA geblieben und hat den Weg nach Südbaden gefunden. Er ist Schüler in der Drumschule Drummers' Focus in Markdorf am Bodensee, bei der viele erfolgreiche Acts ihre Drummer akquirieren.
Bilder Konzerte 2012

 

Neue Sängerin, neuer Schlagzeuger (2013)

XX CULT in der neuen Besetzung 2013Im März spielten wir im Irish Pub (Isle of Innisfree) in Freiburg. Vor über 10 Jahren war dort das erste(!) öffentliche Konzert von XX CULT nach der Neugründung. An diesem Abend war es das Abschiedskonzert für unsere Sängerin Carmen und Drummer Thomas mit der alten XX CULT Besetzung. Ein ganz großes Dankeschön an die zahlreichen Besucher, die das Abschiedskonzert mit uns gefeiert haben. Vielen Dank an Carmen und Thomas für einige schöne Jahre bei XX CULT. Unsere neue Sängerin Lisa-Maria und unser neuer Drummer Matthias waren an diesem Abend beide schon im Publikum zu finden und hatten bereits einige Wochen davor beim Kripoball in Freiburg die "Feuertaufe" bei XX CULT. Das Management für die Termine hat Kurt von Thomas übernommen und Christian koordiniert weiterhin das Drumherum. Es gibt nicht viele Bands in der Region, die über einen längeren Zeitraum (>10 Jahre) existieren. Wir freuen uns, dass wir das für uns turbulente Jahr 2012 überstanden haben. Der Spaß an der Musik soll weiterhin im Vordergrund stehen! Auch in 2013 gab es wieder einige Konzerte (glücklicherweise waren nur wenige Regenkonzerte dabei...). Glücklicherweise gibt es in 2013 keine Änderungen in der Besetzung mehr, so dass wir mit der neuen Stammbesetzung auch in das Jahr 2014 starten können. In den Wintermonaten wird das Programm um einige Stücke erweitert und angepasst.
Bilder Konzerte 2013

XX CULT bei Facebook (2014)

XX CULT 2014Seit Mai 2014 ist XX CULT auch bei Facebook vertreten. Unser Homepage wird aber natürlich weiterhin gepflegt werden. Auch in 2014 spielten wir wieder diverse Konzerte in der Region rund um Freiburg. Aber auch am Bodensee waren wir in Überlingen beim Gassenfest wieder zu Gast. Unser ehemaliger Bassist Atze-Datze hat uns bei zwei Konzerten wieder ausgeholfen (danke!). Mit unseren 15 Konzerten im Jahr haben genau die Menge gefunden, so dass es uns trotz beruflicher und familiärer Verpflichtungen auch noch Spaß macht. Bei Hochzeiten und runden Geburtstagen sind wir hin und wieder auch aktiv. Geprobt wird weiterhin regelmäßig bei Hardy im Proberaum. Beim Management hat sich Kurt mittlerweile eingearbeitet, so dass die Terminplanung für 2015 auch frühzeitig gestartet wurde. 
Bilder Konzerte 2014

Robin Gerstle neuer Drummer (2015)

Unser bisheriger Drummer Matthias Resch verlässt uns leider Ende 2014. Er spielte parallel noch in einer anderen Band, so dass es auf Dauer zu viel wurde. Vielen vielen Dank für die schöne Zeit! Bei dem ein oder anderen Konzert wird er uns wieder als Aushilfe zur Verfügung stehen. Bereits Ende 2014 starteten die Proben mit unserem neuen Drummer Robin Gerstle aus Emmendingen. Wir freuen uns, dass wir ein junges Nachwuchstalent aus der Region für uns gewinnen konnten.

Bilder Konzerte 2015


Weitere Infos folgen!

Besucher seit 05.01.11:
Online:
2
Besucher heute:
6
Besucher gesamt:
79.995